12.06.2017

Hohnhaus & Jansenberger Gruppe übernimmt medifa-hesse

Weiter auf Wachstumskurs im Bereich Medizintechnik:

Zum 08. Juni 2017 hat die in München ansässige Hohnhaus & Jansenberger Gruppe die medifa-hesse GmbH & Co. KG (Finnentrop) übernommen. Für die Hohnhaus & Jansenberger Gruppe sind ab sofort Christian Keller und Dr. Wolfgang Hohnhaus (beide Geschäftsführende Gesellschafter) als Nachfolger des bisherigen Inhabers und Geschäftsführers Gerhard Hesse tätig. Gerhard Hesse, der das Unternehmen seit 1983 leitete, zieht sich altersbedingt aus dem Geschäftsleben zurück.

Die medifa-hesse GmbH & Co. KG ist ein führender Hersteller für mobile OP-Tische und Zubehör. Mit rund 90 Mitarbeitern und einem klaren Bekenntnis zu „Qualität made in Germany“ ist das Unternehmen weltweit mit seinen hochwertigen Produkten vertreten. Der Exportanteil liegt bei über 80 Prozent.

„Es war mir sehr wichtig, die Nachfolge in starke und kompetente Hände zu legen. Mein Ziel war es, dass ein nachhaltiges Interesse am weiteren Aus- und Aufbau des Unternehmens besteht. Die Hohnhaus & Jansenberger Gruppe ist dafür perfekt aufgestellt.“, erläutert Gerhard Hesse seine Entscheidung in der Nachfolge.

Die Hohnhaus & Jansenberger Gruppe ist eine stetig wachsende  Industriegruppe mit Schwerpunkten in den Bereichen Medizintechnik, Gastronomie-Ausstattung und Edelstahlverarbeitung.

„Die medifa ist in ihrem Bereich bereits ein international erfolgreiches Unternehmen mit erstklassigen Produkten. Durch den Ausbau von Service und Vertrieb möchten wir die Marke nachhaltig stärken. Gleichzeitig werden wir die Potentiale nutzen, die sich im Zusammenspiel mit weiteren Unternehmen unserer Gruppe ergeben.“, so Dr. Wolfgang Hohnhaus, neuer Geschäftsführender Gesellschafter der medifa und Mitgründer der Hohnhaus & Jansenberger Gruppe.

Mit der Stahl Metall und Medizintechnik GmbH (Rastatt) gehört der weltweit größte OP-Tisch-Komponentenhersteller bereits seit 2015 zur Hohnhaus & Jansenberger Gruppe. Ein weiteres Schwesterunternehmen, die Stahl Hygienic Room Solutions GmbH (Ötigheim), ist Spezialist für Hygienewände, -türen und -decken aus Edelstahl, die beim Bau von Operationsräumen und auf Intensivstationen zum Einsatz kommen.

„Die medifa ist für uns ein wertvoller Baustein um unser Engagement im Medizintechnik-Bereich erfolgreich weiter auszubauen. Wir freuen uns sehr auf die neuen Möglichkeiten und die gute Zusammenarbeit mit Partnern und Kunden und dem kompletten Team der medifa.“, erläutert Christian Keller, Mitgesellschafter der medifa-hesse GmbH & Co. KG.

medifa eine deutsche Erfolgsgeschichte

Medifa hat sich seit der Gründung vor mehr als 30 Jahren von einem kleinen Hersteller von medizinischem Standardmobiliar zu einem der führenden deutschen Hersteller von funktionsger­echten medizinischen Einrichtungs­gegenständen für Kliniken und Arztpraxen entwickelt. Die aktuelle Produktpalette reicht von Standard-OP-Mobiliar über Untersuchungs­liegen und -stühle bis hin zu mobilen OP-Tisch-Systemen. Diese Produkte werden durch eine eigene umfangreiche Zu­behörpalette ideal ergänzt. Die hochwertigen medifa-Produkte mit ihrem innovativen Design sind zu 100 Prozent „Made in Germany“.