25.01.2018

Drei Michelin Sterne im Himmel

Was schreibt man über einen Menschen, der im gastronomischen Bereich ein Superlativ war? Der über Jahrzehnte hinweg Generationen von Köchen inspirierte indem er ihnen zeigte was es heißt, sich täglich zu motivieren und mit voller Überzeugung genau das zu tun was man liebt?   

Wie spricht man über einen Menschen, der sein überragendes Können mit klaren Strukturen, gelebter Herzlichkeit und wundervoller Gastfreundschaft ein Leben lang nach außen getragen hat ohne jemals die Bodenständigkeit zu verlieren?

Was sagt man über einen Menschen, der es wie kaum ein anderer geschafft hat mit unendlicher Hingabe, Liebe und Vertrauen aus seinem Handwerk eine Kunst zu machen?

Wir verbeugen uns vor deinem Können und finden, keine Lobeshymne kann es je besser und treffender ausdrücken als ein von Herzen kommendes:

„Merci, Paul Bocuse!“

Danke für die vielen genussvollen Momente die so vielen Menschen beschert wurden. Es war uns eine Ehre, dir das Handwerkszeug für dein Lebenswerk herzustellen und dich persönlich in so vielen wunderbaren Stunden kennengelernt zu haben. Wir sind uns sicher, dass – egal wo du jetzt bist – weiterhin dein Satz hallt:

„Die Küche muss glänzen!“

Mit Engagement und Herzlichkeit: Paul Bocuse (Mitte) 1993 beim Einbau der Einzelelemente in der Hauptküche gemeinsam mit Jan Szynalski, Hans Stahl (Gründer STAHL Grossküchen Manufaktur), Alfred Adam (seit 1983 bis heute Mitarbeiter und Urgestein der Stahl Grossküchen Manufaktur) und Frau Dome (v.l.n.r.).

Wir von STAHL sind stolz und dankbar, dass wir in den 1990ern die Hauptbestandteile für fünf Küchen von Paul Bocuse fertigen durften. Seine Inspirationen beflügeln uns bis heute.